CHRONIK - Chor-Heitenried

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

CHRONIK

PORTRÄT
 

Gemischter Chor Heitenried

Bereits 1880 wurde der Chor gegründet. 1892 trat er dem Cäcilienverband Deutschfreiburg bei. Bis 1974 war das Singen im Chor den Männern  vorbehalten.
Heute tritt der Verein vorwiegend als Gemischter Chor, ab und zu aber auch als Männer- oder Frauenchor auf.

Der Männerchor kommt zum Beispiel an der Kilbi zum Zug, der Frauenchor am 8. Dezember (Maria Empfängnis).
Sonn- und Feiertage, Beerdigungsgottesdienste und besondere Festtage werden gesanglich mitgestaltet. Durchschnittlich singt der Chor 18 Mal im Jahr in der Kirche. Daneben engagiert er sich aber auch im weltlichen Bereich.
Der Chor nahm bereits mehrmals erfolgreich an internationalen Gesangswettbewerben teil.  Auch wagte  er sich, gemeinsam mit auswärtigen Chören, an die Aufführung grösserer Werke mit Solisten und Orchestern.
Der Chor bereitet sich in regelmässigen Abständen auf Konzerte vor, insbesondere auch zusammen mit dem Kinderchor Heitenried und der Musikgesellschaft.  Ein besonderes Erlebnis war cantars, das Kirchenklangfest im Mai 2015 in Tafers.
Der Chor öffnet sich auch immer wieder für besondere Projekte und lädt Männer und Frauen zum Mitsingen ein:  zum Beispiel "Adventskonzert", "Offenes Maisingen" und andere mehr....

Der Chor, der unter der musikalischen Leitung von Simone Cotting-Oberson steht, zählt zurzeit 38 Mitglieder, 24 Frauen und 14 Männer.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü